logo

Die Laufstrecke 1. virtueller Dreikönigslauf

Der 10 km Gänslauf

Streckenlänge 10000 Meter (Messtoleranz +- 4 Meter)

Laufstrecke 10 km Gänslauf

Als Orientierungshilfe dient der detaillierte Streckenplan mit schematischer Erläuterung der Wasserstellen, Kilometermeilensteine und wichtigsten Abbiegungen und Weichen.





Wann gehts beim Gänslauf hoch und wann gehts runter? Diese Fragen beantwortet im Detail das Streckenprofil.



Beschreibung der Laufstrecke

Der Hauptlauf (10 km) führt in Form eines Rundkurses als abwechslungsreiche und bildschöne Strecke vorbei an den Herbolzheimer Sehenswürdigkeiten. Die Strecke besteht zu 50 % aus asphaltierten und zu 50 % aus gut befestigten, geschotterten Feld- und Waldwegen. Unter Berücksichtigung dass es im Juli erhöhte Temperaturen geben kann, dürfen die Läufer zur Hälfte der Strecke die schattigen Waldwege im Herbolzheimer Forst geniesen.

Die Laufstrecke geht unter der Jagstbrücke hindurch
Der läuferisch attraktive und landschaftlich reizvolle Rundkurs hat Start und Ziel an der Sporthalle Herbolzheim in der Nähe des TSV-Sportplatzes. Nach dem Start gehts auf dem Radweg an der Jagst entlang bis zur Jagstbrücke, mit Blick auf den Turm der Heribotisburg. Unter der Brücke führt der Jagsttal-Radweg entlang den Windungen der kühlen Jagst bis nach Neudenau. Die Läufer können sich daher auf nahezu ebener Strecke auf den ersten drei Kilometern in den Wettkampf "einlaufen". Nach den ersten 1000 Metern läuft man in die schattige Enig-Waldpassage. Hier verläuft die Laufstrecke direkt zwischen Waldgrenze und Jagstufer.


Der Radweg führt im Wald entlang des Flusses bis zum sogenannten Pumphäusle. Die mittlerweile stillgelegte Pumpstation, wird in ihrer alten Funktion wiederbelebt und dient als erste Wasserstation.

Nach dem Pumphäusle führt der Weg vorbei an einer Firma für Glasmanufaktur bis zum Ortsbeginn der Stadt Neudenau. Die Kehrtwende erfolgt auf Höhe der Neudenauer Heilig Kreuz Kapelle. Danach geht es auf einer Seitenstrasse in Neudenau auf den Anstieg in den Neudenauer Weinbergen zu. Hier ist auf einem urigen Weinbergweg, ganz im Sinne "kurz und knackig" auf ca. 500 Metern Länge der Hauptanstieg von 70 Höhenmetern bis hinauf zum Waldparkplatz zu bewältigen.





Oben angelangt haben die Läufer nach bereits 4 km den gesamten Hauptanstieg geschafft. Nun werden sie mit dieser herrlichen Aussicht auf das idyllisch im Jagsttal eingebettete Herbolzheim belohnt. Gleich danach gibt es für alle die wieder durstig sind oder eine Abkühlung benötigen, von den fleissigen Helfern der 2. Wasserstelle frisches Wasser.

Von nun an gibt es für den Rest der Strecke keine nennenswerte Anstiege mehr. Auf leicht welligen, schattigen Waldwegen im Herbolzheimer Lindachwald können die ambitionierten Sportler richtig auf die Tube drücken; die Geniesser können sich an der Natur erfreuen.



Vorbei am Sendemast am Waldrand bis zum herbolzheimer Waldparkplatz vor dem Kreuzweg. Vom herbolzheimer Waldparkplatz mit Grillplatz her kommend gelangen die Athleten entlang des Kreuzweges zur nächsten Sehenswürdigkeit, der Herbolzheimer Waldkapelle.
Hier läutet die kleine Glocke, anlässlich des ersten Läufers und der ersten Läuferin. Vom Höhenprofil her ist nun der absolut höchste Punkt des 10km-Laufes erreicht. Von nun an gehts bergab; zunächst direkt links nach dem Käpelle dann gerade aus einen langen leichten Abstieg herunter. Direkt vorbei bei km 6,5 Kriegsdenkmal "Herbolzheimer Fliegereiche" Danach scharf links in einer Haarnadelkurve zur nächsten Wasserstelle und dann führt die Strecke aus dem Lindachwald heraus zu den Aussiedlerhöfen.



Nachdem es aus dem Wald in Richtung Ort geht, wird den Läufern vor den Aussiedlerhöfen an der vierten Wasserstelle frisches Wasser gereicht. Nun beginnt der 1 km lange Abstieg im Ortsgebiet zunächst auf dem Unheldenweg. Durch das Ortsgebiet - vorbei am Friedhof und wieder entlang der Jagst auf dem Radweg. Hier gelangen die Sportler zurück zum Start/Zielbereich an der Sporthalle, wo sie von den begeisterten Zuschauern empfangen werden.

Gänslauf
.